HEIMKINOWELTEN Fachgeschäft AnfahrtTermin
Zurück zu Neuigkeiten
Hisense L9HA (11)

Hisense L9H im Test – Die neue Referenz?

Hisense präsentiert mit dem TriChroma Laser TV L9H einen direkten Nachfolger des L9G. Nicht nur der Name ist verblüffend gleich, sondern auch das Design, denn hier bedient sich der Hersteller, wie schon beim Hisense PX2-Pro, einfach beim Vorgänger. Aber am Design gibt es eigentlich nicht viel zu meckern. Das ist also gar nicht so negativ. Warum der Hisense L9H für uns einer der besten Laser-TVs auf dem Markt ist und ob sich der Aufpreis zum Vorgänger lohnt, klären wir heute in diesem Test.

Alles fing bei Hisense im Jahr 2014 an. Der Chineische Hersteller präsentierte auf der Consumer Electronics Show seinen ersten 100 Zoll Laser TV und seitdem nah das Thema und die Entwicklung rasante fahrt auf. Und 9 ½ Jahre später, mit vielen anderen Modellen und Weiterentwicklungen, präsentiert Hisense uns sein neusten Wurf und zwar den L9H TriChroma Laser TV. Auf den ersten blickt gleicht er seinen Vorgänger, doch unter dem formschicken Gehäuse hat sich dann doch einiges getan, Optimierungen wurden durchgeführt, Kinderkrankheiten ausgemerzt und nun steht vor uns ein wahrlicher Allrounder. Mit einer Lichtleistung der Laserlichtquelle von 3000 Lumen bei vollem BT.2020 Farbraum setzt hier Hisense wirklich auch im Konkurrenzumfeld anderer Laser TVs Maßstäbe, dies bietet bisher so kein anderer echter RGB Laser TV am Markt.

Ausstattung, Anschlüsse und Betriebssystem

Der neue Hisense L9H TriChroma Laser TV gehört zu den am besten ausgestatteten Geräten auf dem Markt. Er ist nicht nur mit der hauseigenen intelligenten Oberfläche VIDAA U6 ausgestattet, sondern punktet auch bei Anschlüssen und Konnektivität auf ganzer Linie. Im Hisense L9H kommt der MediaTek MT9900 Quad-Core Prozessor zum Einsatz, der das intelligente Betriebssystem VIDAA in seiner neuesten Version zum Fliegen bringt. Die Bedienung funktioniert rasant schnell und auch alle sämtlichen Apps lassen sich blitzschnell öffnen. Das Gefühl, den Prozessor zu überfordern, hat man zu keinem Zeitpunkt. VIDAA U6 gibt uns Zugriff auf zahlreiche Apps wie Netflix, Prime Video, Disney+, YouTube, Apple TV+, Mediatheken und vieles vieles mehr.  Uns stehen hier wirklich dutzende Apps zur Installation zur Verfügung. Einige davon können auch mit der mitgelieferten Fernbedienung direkt angesteuert werden. Und wenn wir schon einmal bei der Fernbedienung sind, diese ist zwar kein reines Highlight, dafür aber Übersichtlich und durchdacht gestaltet. Die Fernbedienung liegt gut in der Hand und man beginnt sofort, den Laser TV intuitiv zu bedienen.

Die neue Fernbedienung im übersichtlichen Design. Ganz oben befinden sich neben dem Eingang und der Taste zum Ein- & Ausschalten des Gerätes die Direktwahltasten für ganze 12 verschiedene Streamingdienste. Diese können jedoch nicht frei konfiguriert werden, sondern sind von Hisense vorgegeben.Drei Costum Buttons zur freien Auswahl, dass wäre es doch noch gewesen oder?
Die Rückseite vom Hisense L9H TriChroma Laser TV: 3x HDMI 2.1, RJ45 Netzwerkanschluss, USB-Eingang, Optisch Digitaler Audioausgang, Eingänge für DVB-T2, DVB-C und DVB-S2 (der Tuner ist direkt integriert) Ein Common Interface Modul. Damit ist der Laser TV bestens ausgestattet und unterstüzt auch den neusten HDMI Standard.
Know How: Was ist VIDAA U6?
Hisense spendiert dem Laser TV die Hauseigene Smarte Oberfläche VIDAA U6. In Sachen Konnektivität glänzt der Hisense L9H mit Airplay2, Apple Home, Bluetooth, Wi-Fi 6e, ALEXA und VIDAA Voice Sprachsteuerung. Damit gehört der Hisense L9H zu den am besten ausgestatteten Laser-TVs. Ein echter Fernsehersatz also.

Leinwände und Geometrie

Hisense liefert den L9H standardmäßig in zwei Varianten: 100 Zoll mit Daylight Screen oder 120 Zoll mit CLR Screen. Auch beim Thema Screen hat sich bei Hisense einiges getan, und zwar durchweg zum Positiven. Was uns hier positiv auffällt ist das hier nicht irgendwelche Leinwände beiliegen, sondern auch tatsächlich auf den Laser TV optimierte Screens. Das wirkt sich durchaus positiv auf das projizierte Bild aus. Mit der 100-Zoll-Variante erhält man eine besonders lichtstarke Leinwand, mit der 120-Zoll-Variante ein optimiertes Tuch mit besserem Schwarzwert für Film- und Serienfans. Hier muss man neben der Bildgröße selbst entscheiden, welche Eigenschaft einem wichtiger ist.

Beim benötigten Abstand zur Leinwand schwimmt der neue Hisense L9H nur im Mittefeld.  So benötigt die Laser TV Konsole bei einer Bildgröße von 100 Zoll einen Abstand von 30,3 cm. Daraus ergibt sich eine erforderliche Gesamttiefe des Lowboards, wenn es direkt an der Wand stehen soll, von 65 cm.  Bei 120 Zoll erhöht sich der Abstand auf 37,2 cm und eine benötigte Gesamttiefe von über 70 cm. Abhilfe kann hier der Elektronische Laser TV Teleskoplift schaffen. Mit der Geometriekorrektur können wir das Bild sehr fein und genau auf unsere Leinwand ausrichten. Dies ist aber bei anderen Modellen und Herstellern im Laser-TV-Segment heute schon fast Standard. Die genauen Informationen zur Aufstellung könnt Ihr den beiden Bildern unterhalb entnehmen:

An 8 Punkten kann man das Bild perfekt an die jeweilige Leinwand anpassen. Der Rot Stich ist Aufnahme bedingt und bei realer Betrachtung nicht zu sehen. Der Rotstich ist aufnahmebedingt und bei realer Betrachtung nicht sichtbar.

Helligkeit & Bildqualität

In den Königsdisziplinen Helligkeit, Kontrast und Farbraum setzt der Hisense L9H, wie eingangs erwähnt, wirklich neue Maßstäbe. Kein anderer echter RGB-Laser-TV erreicht derzeit eine Helligkeit von 3000 ANSI Lumen bei voller Abdeckung des BT.2020-Farbraums (Außer jetzt der AWOL Vision LTV-3500 – 3500 ANSI Lumen). Gepaart mit Dolby Vision, HDR10+, HLG, HDR und HDR Auto Tone Mapping brennt der neue Hisense L9H TriChroma Laser TV ein wahres Feuerwerk ab. Vor allem in Kombination mit den mitgelieferten Leinwänden ist Film- und Serienspaß garantiert. Auch die Signalverarbeitung und die Zwischenbildberechnung funktionieren hervorragend. Vom Prozessor über die Lichteinheit bis hin zum Betriebssystem wurde die L9-Serie von Hisense runderneuert und deutlich verbessert. Der ältere Hisense L9G kommt hier deutlich ins hintertreffen. Hisense zeigt uns hier deutlich die Abitionien die an den Tag gelegt werden. Kein anderer Laser TV verdient das Prädikat “Laser TV” mehr als derzeit der neue Hisense L9H: HDMI 2.1, VIDAA U6, Dolby Vision, 3000 ANSI Lumen, geringer Input Lag, TV Tuner….

Der Hisense L9H am Tageslicht ohne Abdunklung mit einer CLR Rahmenleinwand. Der Rotstich ist aufnahmebedingt und bei realer Betrachtung nicht sichtbar.
Die Außenjalousien wurden bei diesem Bild runtergefahren. Der Raum ist in diesen Fall nicht komplett dunklel. Der Rotstich ist aufnahmebedingt und bei realer Betrachtung nicht sichtbar.
Komplett abgedunkelt in unseren Wohnraumkino. Der Rotstich ist aufnahmebedingt und bei realer Betrachtung nicht sichtbar.
Komplett abgedunkelt in unseren Wohnraumkino. Der Rotstich ist aufnahmebedingt und bei realer Betrachtung nicht sichtbar.

Fazit

Hisense hatte es zeitweise nicht leicht. So gab es bei einigen Modellen mit dem technischen Problem und auch der Kundendienst hat sich nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Dass Hisense das Thema ernst nimmt, beweist das Unternehmen nicht nur mit seinem komplett neuen, phänomenalen Laser TV & Laser Cinema Line-up: Hisense PL1, PX2-Pro und L9H, sondern auch damit, dass Ihr Team deutlich aufgestockt wurde. Ansprechpartner wurden geschaffen und die Servicequalität verbessert. Darüber hinaus wurden reparaturanfällige Bauteile in den neuen Baureihen vollständig eliminiert. Das Ergebnis? Ein verdammt geiler Laser TV! Den wir uneingeschränkt empfehlen können und der für uns sogar ein Kandidat für den besten Laser TV 2023 ist.

Was hätten wir uns noch gewünscht? Wir hätten uns noch gewünscht, dass Hisense hier mit der neuesten Generation die Optik etwas verbessert, nicht die Schärfe, sondern vor allem den Abstand. Ein noch geringerer Abstand, wie es z.B. LG mit dem HU915QE bereits vormacht, wäre genial gewesen. Obwohl der Hisense L9H bereits zu den leisesten Laser TV Kandidaten zählt, hätten wir uns auch hier einmal eine richtige Ansage gewünscht: “Ultra Silent Lüfter”. Aber auch diese beiden Kritikpunkte machen der allgemeinen Empfehlung dieses Produktes und der Bildqualität keinen Abbruch. Auch wenn wir generell keine Fans von Fixfokus und mitgelieferten Screen sind, spielt Hisense hier einen echten Vorteil aus. Gerade in Kombination mit den Hisense Screen kitzelt der Hersteller bildtechnisch noch einiges heraus.

Wer derzeit auf der Suche “nach dem Laser-TV” ist, kommt am Hisense L9H derzeit kaum vorbei.

Hisense L9H
Der Hisense L9H kommt mit Dolby Vision, HDR10, HLG und HDR10+ Unterstützung.

Diesen Beitrag teilen

Kommentar (1)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Zurück zu Neuigkeiten
wurde zu Ihrem Warenkorb hinzugefügt.
Zur Kasse